KARON.DE > Kompetenzen > PLANUNG DIGITALER SYSTEME FÜR KONSTRUKTION UND FERTIGUNG

PLANUNG DIGITALER SYSTEME FÜR KONSTRUKTION UND FERTIGUNG

Teamcenter-Lösungen und weitere: 
TC MANUFACTURING / TC ENGINEERING / PROCESS SIMULATE / PROCESS DESIGNER / MPMLink / DELMIA
Der Wunsch nach höherer Produktivität und Produktqualität bei gleichzeitiger Kostensenkung und Verringerung von Fertigungszeiten – all dies stellt die Planung von Fabriken und Anlagen vor komplexe Herausforderungen. Digitale Planungsmethoden liefern hier belastbare Antworten. Und zwar unter Einbindung von ERP- (Enterprise Resource Planning) und föderativen PLM- (Product Lifecycle Management) Anwendungen. Der Einsatz dieser strategischen digitalen Systeme steigert nachhaltig die Prozesseffizienz und trägt sowohl zum Standorterhalt als auch der Arbeitsplatzsicherung bei.
Mehr erfahren

SZENARIEN FÜR DEN FABRIK- UND ANLAGENBAU
IM ZEITALTER ZUNEHMENDER DIGITALISIERUNG

Aufgrund der komplexen Aufgabenstellung bei der Anlagenautomatisierung verfolgt KARŌN einen wissenschaftlich-methodischen Ansatz bei der Automatisierung von Prozessen und Aufgaben. So entstehen Szenarien für die digitale Planung von Fabriken und Anlagen:

  • Virtuelle Planung im Kontext von produzierenden Unternehmen
  • Aufbau von Cyber-Physikalischen-Systemen und Simulationsmodellen
  • Chancen und Lösungsansätze durch den Einsatz von digitalen System Engineering und Manufacturing Tools

In allen unseren Aktivitäten gehen wir der Vision der selbständigen Verrichtung von Arbeiten entgegen. Im Klartext: Ein Prozess oder eine Fertigung soll möglichst reibungslos ablaufen, händische Eingriffe von Menschen sollen so weit wie möglich reduziert werden. Dieses Szenario bietet eine fundamentale Basis zum Erreichen von Industrie 4.0.

Visualisierung von virtuellen Welten

In vielen Fällen ist die 3D-Simulation ein wertvolles Entwicklungswerkzeug. Mit Hilfe einer 3D-Visualisierungsbrille kann ein Planer in die virtuelle Anlagenwelt eintauchen und Störkonturen, Logistikflüsse und Produktionsabläufe hautnah erleben. Ganz im Sinne der Industrie 4.0 lässt sich so die Entwicklung von Technikaufbauten hinsichtlich Energieeffizienz, Handhabung, Qualität und Zeitersparnis deutlich verbessern.

Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

Ein weiteres Kriterium an moderne Automatisierungsanlagen ist deren Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Beispielsweise an wenig einheitliche Arbeitsschritte aufgrund stark wechselnder Zykluszeiten und Produktformen. Oder an standortbedingte Besonderheiten, die durch äußere Störfaktoren verursacht werden, etwa den Outdoor-Einsatz von Robotern.
Nach Definition des Anforderungsprofils erfolgt die Erstellung eines Konzeptes. Dieses wird durch den Aufbau eines Prototyps und den automatischen Vertrieb erprobt. Ziel der Erprobung ist die Inbetriebnahme der Anlage unter Realbedingungen.

Zusätzlich zur systemneutralen Strategie- und Prozessberatung unterstützen wir Sie bei der Implementierung folgender Werkzeuge

  • SIEMENS Teamcenter Manufacturing TCM
  • SIEMENS Teamcenter Engineering
  • SIEMENS Process Simulate
  • SIEMENS Process Designer
  • SIEMENS NX Line Designer
  • Windchill MPMLink
  • Dassault Systèmes DELMIA